Burn-out in deutschen Unternehmenskulturen: Warum wir jetzt die neue Glücksorganisation brauchen und Ihre Arbeitskollegen wichtiger als Gehaltserhöhungen sind Jochen Nienhaus

ISBN:

Published: March 27th 2012

Hardcover

292 pages


Description

Burn-out in deutschen Unternehmenskulturen: Warum wir jetzt die neue Glücksorganisation brauchen und Ihre Arbeitskollegen wichtiger als Gehaltserhöhungen sind  by  Jochen Nienhaus

Burn-out in deutschen Unternehmenskulturen: Warum wir jetzt die neue Glücksorganisation brauchen und Ihre Arbeitskollegen wichtiger als Gehaltserhöhungen sind by Jochen Nienhaus
March 27th 2012 | Hardcover | PDF, EPUB, FB2, DjVu, talking book, mp3, ZIP | 292 pages | ISBN: | 6.57 Mb

„Die Personalabteilung schafft sich ab“ – Von dieser provokativen These ausgehend, analysiert der erfahrene Personalexperte Jochen Nienhaus die Schwachstellen des Personalmanagements, wie es heute betrieben wird. Er kommt zu einem ernüchternden Ergebnis: ein hoher Ungenauigkeitsfaktor bei der Kommunikation mit der Unternehmensleitung, unzureichende Selbstständigkeit und ein diffuser Kompetenzbereich tragen dazu bei, dass dieser Organisationseinheit immer weniger Zutrauen und Respekt entgegengebracht wird.

Doch weit entfernt davon, die Segel zu streichen, setzt Nienhaus dem traditionellen Modell aus Macht, Hierarchie, Belohnung und Bestrafung einen Neuentwurf der Personalführung entgegen: die Glücksorganisation. Der Autor verknüpft darin seine eigenen Erfahrungen mit neuesten Einsichten der Glücksforschung, er sichtet innovative Personalkonzepte, die es in Unternehmen bereits gibt, und führt sie zu einem durchgearbeiteten und umsetzungsreifen Konzept zusammen.Er nimmt Bewährtes auf, stellt sich aber ebenso gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen, die die Gesellschaft unübersehbar bestimmen: darunter die Bevölkerungsentwicklung, die Allgegenwärtigkeit der Social-Media-Kommunikation und ein sich änderndes Menschenbild.

Eine solch komplexe Gesellschaft erfordert eine völlig neue Sicht: Die Menschen und die Ökonomie, bisher trennscharf voneinander unterschieden, müssen zusammen gesehen werden. Vertrauen, eine offene, Social-Media-gestützte Kommunikation und Aufmerksamkeit für die Interessen der Mitarbeiter führen zu einem neuen sozialen Kontrakt zwischen dem Unternehmen und den in ihm arbeitenden Menschen, von dem beide profitieren – auf der Kostenseite ebenso wie im Wettbewerb.Dabei bleibt die Schilderung der übergreifenden Prozesse immer nahe an der Praxis.

Die eigene Erfahrung des Autors und übersichtlich aufbereitetes Datenmaterial wird mit treffenden Beispielen illustriert. Mit Leidenschaft und Sachkenntnis wird hier für die unterschätzte Unternehmenseinheit Personalmanagement plädiert, die noch ein langes Leben haben wird – wenn sie denn ihre wirklichen Aufgaben und Möglichkeiten erkennt: Die Entwicklung von kooperativen Systemen, die Berücksichtigung von Kreativität, Flexibilität und Diversität in komplexen Umwelten und die Betonung von sozialen Gewissen können Unternehmen zu globalen Champions werden lassen.Inhaltlich und stilistisch ist das Buch ein Lesevergnügen.

Man findet alle derzeitrelevanten Themen des Personalwesens kenntnis- und aufschlussreich bearbeitet.Dr. Frank Rütten, Personalleiter Ford-WerkDieses Buch wird eine Pflichtlektüre für alle Personalleiter größerer Unternehmen werden, die wollen, dass HR auch in Zukunft eine Rolle spielt. Sie sollten sich die formulierten Empfehlungen zu Herzen nehmen und Veränderungen vollziehen, bevor das Buch ihre Vorständen in die Hände fällt, diese sich die Analysen zu eigen machen, die Entscheidung aber anders treffen und die Verantwortung für das Glück der Mitarbeiter an die Linie delegieren und die Personaler in die Wüste schicken.Oliver Radden, Senior Experte Personalstrategie, HSH Nordbank



Enter the sum





Related Archive Books



Related Books


Comments

Comments for "Burn-out in deutschen Unternehmenskulturen: Warum wir jetzt die neue Glücksorganisation brauchen und Ihre Arbeitskollegen wichtiger als Gehaltserhöhungen sind":


aptekadga.pl

©2010-2015 | DMCA | Contact us